Forstmulchen / Steinfräsen

Mit unserer Forst-  Stein- und Mischfräse ermöglichen wir das Auffräsen und die Zerkleinerung sowie das Einmischen von Bindemitteln.

In den Bereichen Wege- und Straßenbau sowie die Rekultivierung  in der Forstwirtschaft und Landschaftsbau. Die zu fräsenden Materialien sind,

im Baubereich: Steinschotter – Felsspitzen – Asphalt – Beton ohne Bewehrung und Recyclingmaterialien sowie die Einarbeitung von Bindemitteln in Flüssig oder Festform, wie z.B. Kalk – Zement – Gipse und Kunstharze.

Im Land und Forstwirtschaftlichen Bereichen sind es: Forstmulchen – Wurzelfräsung – Rekultivierungen – Staudenrodung sowie Ackerflächen Bearbeitung und Nutzflächen Zurückgewinnung.

 

Ihr Vorteil:

Ersparnisse von rund 50 bis sogar 75% der Kosten gegenüber gängigen und bekannten Verfahren.

Besonderheiten:

Die Forst und Steinfräse kommt auf eine Arbeitstiefe von min. 10 cm bis max. 40 cm und einer Arbeitsbreite von 2.20 m in den vorhandenen Böden. Durch den Aufbau auf selbstfahrende Arbeitsmaschinen ist ein schneller und kostengünstiger Baustellen wechsel möglich, ohne größeren Transportaufwand mit LKW und Tieflader.

Unser Einsatzgebiet bewegt sich über Bayern – Tirol und Südtirol.

 

Wir bieten Ihnen diese Dienstleistung an.

Stein 2

  • Steinfräsarbeiten
  • Straßenbau und Wegebausanierung
  • Bodenstabelisierung
  • Bindemitteleinarbeitung
  • Forstmulcharbeiten
  • Rodungsarbeiten für Forstflächen
  • Rodungsarbeiten für Baufeldräumung
  • Rekultivierung
  • Geländeprofilierung – Planierarbeiten
  • Wurzelrodung
  • Forststraßen und Wegebau
  • Acker und Nutzflächen Bearbeitung

DSC08526